DATES
NEWSLETTER  >
Funk, Jazz, Rock, Electronica
Di. 29.10.   20.00 h

SINKANE (CitySlang)

TICKETS

Tickets also at: Koka 36


flyer
BOX1

Sinkane (CitySlang Records/SD/US) *live*

Doors: 20h
Show: 21h

Minimum age: 16

*Presale 20 € plus fee * Box Office 25 €*


Sinkane: entspannt fließende Indie-Weltmusik.

Der in London geborene Musiker Ahmed Gallab, dessen Familie aus dem Sudan stammt und gemeinsam mit ihm vor der aufkommenden politischen Gewalt im Land in die USA nach Ohio flieht, als er fünf Jahre jung ist, ist zunächst als Session- und Tour-Drummer für Bands wie Of Montreal, Yeasayer oder Caribou tätig. Mit einer ausdrucksstarken Falsettstimme gesegnet, macht er sich irgendwann selbständig. Als Namen wählt er eine missverstandene Hommage aus einem Kayne West-Song an den Rebellen Joseph Cinqué auf dem Sklavenschiff Amistad. Gallab verstand jedoch statt „Cinqué” Sinkane - der Name war gefunden. Beeinflusst ist Sinkane vom Spiritual Jazz eines Pharoah Sanders, von Afrobeat und der populären Musik seines Vaterlands, von psychedelischem Krautrock, aber auch von Acts wie My Bloody Valentine, 70s Funk und Blaxploitation-Soul. Im Jahre 2008 erscheint sein EP-Debüt „Color Voice”. In Brooklyn entsteht 2009 die selbstbetitelte Albumpremiere. Emergency Umbrella veröffentlicht das Werk, ab dem Album „Mars" 2012 übernimmt in den USA DFA Records und in Deutschland City Slang die Labelarbeit. Für seine entspannt fließende Indie-Weltmusik spielt Sinkane Instrumente wie Drums, Bass, Gitarre und Keyboards weitgehend selbst ein. Dazu singt er im Falsett. 2014 veröffentlicht er mit „Mean Love” sein drittes Album, auf dem er in seinen eklektischen Stil auch Country- und Surf-Elemente einbaut. 2017 erscheint mit „Like And Livin’ It” der Nachfolger. Aus sämtlichen Melodiebögen brutzelt hier die Sonne. Der Sänger und Multiinstrumentalist erhöht den Afrobeat-Anteil in seinen Songs noch einmal deutlich und vereint ihn mit Soul, Funk, Reggae, Disco und Indie Rock-Einflüssen. Auf seinem aktuellen „Depaysé“ begibt er sich auf Identitätssuche, der Titel stammt aus dem Französischen und bedeutet soviel wie „sich aus der gewohnten Umgebung herausgerissen fühlen“. Und das verpackt er in psychedelisch-poppige Songs, die sehr viel Energie versprühen und Multikulturalismus feiern. Ahmed Gallab hat eine Botschaft und die lautet: Lasst uns die Unterschiede feiern und voneinander lernen, anstatt dem Hass die Oberhand zu überlassen. Die Songs sind sehr persönlich, er hat sie alleine geschrieben und sich unter anderem mit Büchern des pakistanischen Autors Mohsin Hamid und der afro-amerikanischen Autorin Philippe Wamba beschäftigt. Aber am Ende ging es um seine eigenen Erfahrungen. Musikalisch beeinflusst sind die Songs von George Clinton, Fela Kuti und der äthiopischen Jazzlegende Mulatu Astatke. Freut euch also heute bei uns live auf einen herzlich umarmenden Global-Pop mit gehörigem Cometogether-Appeal.

http://soundcloud.com/sinkane

Präsentiert von hhv, digital in berlin und AskHelmut.


Sinkane

(CitySlang Records/SD/US) Electronica, Funk, Jazz, Rock

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin