Navigation Inhalt
MixcloudMixcloud

BERLIN:FM

< BACK
Fr. 02.12. Fr. 02.12. Sa. 03.12. Mi. 07.12. Do. 08.12. Fr. 09.12. Fr. 09.12. Sa. 10.12. Sa. 10.12. So. 11.12. Mi. 14.12. Fr. 16.12. Fr. 16.12. Sa. 17.12. So. 18.12. Mi. 21.12. Mi. 04.01. Fr. 06.01. Sa. 21.01. Fr. 27.01. Sa. 28.01. So. 29.01. Mi. 01.02. Do. 02.02. Fr. 03.02. Sa. 04.02. Mo. 06.02. Fr. 10.02. Fr. 10.02. So. 12.02. Di. 14.02. Mi. 15.02. Do. 16.02. Fr. 17.02. Sa. 18.02. Do. 23.02. Fr. 24.02. Sa. 25.02. Mo. 27.02. Di. 28.02. Fr. 03.03. Sa. 04.03. Fr. 10.03. Sa. 11.03. Mo. 13.03. Do. 16.03. Mi. 22.03. Sa. 25.03. So. 26.03. Di. 28.03. Do. 30.03. Fr. 31.03. Di. 04.04. Do. 06.04. Fr. 07.04. Di. 11.04. Mi. 12.04. Mo. 17.04. Di. 18.04. Mi. 19.04. Fr. 21.04. Sa. 22.04. Sa. 22.04. So. 23.04. Di. 25.04. Mi. 26.04. Do. 04.05. Di. 09.05. Mi. 10.05. Do. 11.05. Fr. 12.05. Do. 18.05. Di. 27.06.
Jazz
Di. 09.05.2023 19.30 h

BEN WENDEL GROUP

BEN WENDEL GROUP

BOX1

Ben Wendel Group (Edition Records/CA) *live*

Doors: 19.30h
Show: 20.30h

Minimum Age: 16

*Presale 20 € plus fee * Box Office 25 €*


Ben Wendel: Herausragender Saxophonist der Post-Bop-, New Jazz- und Fusion-Jazz-Szene mit eigener Handschrift.

Der Grammy nominierte Saxophonist Ben Wendel ist ein außerordentlicher Saxofonist, der sich auf alles stürzt, was zu Jazz werden kann. Er ist Gründungsmitglied der Band Kneebody, deren Sound sich virtuos zwischen Electro, Pop, Punk, Rock, HipHop und Jazz, bewegt und blickt bereits auf eine abwechslungsreiche Karriere als Jazzmusiker, Komponist, Dirigent und Produzent zurück. Einflüsse aus Post-Bop, Klassik und Post-Rock prägen seinen motivisch basierten Improvisationsstil und zeichnen seine breitgefächerten kompositorischen Fähigkeiten aus.

Ben Wendel leitet seit Jahren eigene Bands und ist an zahlreichen Kollaborationen beteiligt. Auftritte und Aufnahmen mit Künstler*innen wie Tigran Hamasyan, Moonchild, Louis Cole, Daedelus, Snoop Dogg und Prince gehören für den derzeit in Brooklyn ansässigen, gebürtigen Kanadier sicherlich zu den Höhepunkten.

Als exzellenter Solist hat er außerdem das Talent zum Schreiben und wurde dafür gleich mehrfach mit Kompositionspreisen belohnt. Dank seiner kompositorischen Handschrift gelingt es ihm immer wieder, seine eklektischen Interessen auf Alben zu bündeln. Bisher sind fünf Soloalben erschienen: Simple Song (2009), Frame (2012), ein Duo-Projekt mit dem französisch-amerikanischen Pianisten Dan Tepfer mit dem Titel Small Constructions (2013), What We Bring (2016) The Seasons (2018) und High Heart (2020).

Auch Wendels Aktivitäten sind vielfältig. Er arbeitete mit dem Dirigenten Kent Nagano bei der Produktion von Konzerten für das Festspiel Plus in München und war Leiter der Jazz- und Blues-Initiative von Santa Monica, Kalifornien. Wendell hat außerdem an der USC und der New School in New York City Jazz unterrichtet. 

Photo: Shervin Lainez


Tickets.de 22 € Online-Ticket / print@home
Koka36 22 € Selbstabholung oder Postversand