DATES
NEWSLETTER  >

+++ CORONA NEWS +++

 

Liebe Freund*innen, (english below)

Es macht uns unfassbar traurig, aber wir schließen (wieder).

Die Krankenhäuser sind (wieder) voll, dass Pflegepersonal sowie Ärzt*innen sind (wieder bzw. weiter) überlastet, Operationen müssen (wieder) verschoben werden.
Menschen, die sich auskennen (nämlich Wissenschaftler*innen) betteln förmlich um Kontaktreduzierung, damit die pandemische Lage nicht noch weiter aus dem Ruder läuft.

Wir möchten nicht unnötig zum Infektionsgeschehen beitragen.

Es ist so unglaublich schade, weil all das nicht nötig wäre.

Es ist so ein unglaubliches Glück, dass so schnell Impfstoffe entwickelt werden konnten, durch die wir die Pandemie hätten eindämmen können. Wir haben Impfstoffe, die vor schweren Verläufen schützen und die Ansteckungsgefahren reduzieren. Geimpfte Menschen schützen sich selbst und andere.

Es könnte so einfach sein.

Unsere Solidarität gilt allen, die in den Krankenhäusern und Pflegeheimen jeden Tag aufs Neue (wieder) versuchen, Leben zu retten und dabei (wieder) bis ans Ende ihrer Kräfte gehen müssen.

Gretchen-Team

######################

Dear friends,

It makes us incredibly sad, but we close (again).

Hospitals are (again) full, nursing staff and doctors are (again or further) overburdened, operations have to be (again) postponed.
People who professionally knows about (namely scientists) are literally begging to reduce contacts so that the pandemic situation does not get further out of control.

We do not want to contribute unnecessarily to the infection process.

It is such a shame because none of this is necessary.
It is so incredibly fortunate that vaccines, that could have helped us contain the pandemic, could have been developed so quickly. We have vaccines that protect against severe diseases and reduce the risk of infection. Vaccinated people protect themselves and others.

It could have been so easy.

Our solidarity goes out to everyone who tries (again) every day in hospitals and nursing homes to save lives and therefore has to go (again) to the end of their tether.

Gretchen team

Jazz
Do. 19.05.2022   19.30 h

NATE SMITH + KINFOLK

TICKETS


flyer
Doors: 19.30
Show: 20.30

Minimum age: 16

*Presale 25 € plus fee * BoxOffice tba*


Als eines der führenden Gesichter der aktuellen progressiven Jazzbewegung veröffentlichte der 2x für den GRAMMY Award nominierte Schlagzeuger/Komponist/Produzent Nate Smith sein inspiriertes neues Album 'Kinfolk 2: See The Birds', mitten in der COVID-Pandemie im September 2021.
Der mit Spannung erwartete Nachfolger des 2017 für den GRAMMY Award nominierten 'Kinfolk: Postcards From Everywhere'.

'Kinfolk 2: See the Birds' bestätigt Nate Smith als einen der dynamischsten Schlagzeuger, einfühlsamsten Komponisten und engagiertesten Bandleader seiner Generation, der sich mit unendlichen Genres und verschiedenen Stilen auskennt. Auf dem Album gesellen sich zu Smith eine Reihe verschiedener Künstlerkollegen, darunter die Sängerinnen Brittany Howard, Amma Whatt, der legendäre Gitarrist Vernon Reid, die Geigerin Regina Carter, der Vibraphonist Joel Ross, der Rapper Kokayi und Michael Mayo und Stokley Williams (von den R&B Band Mint Condition).

'Kinfok 2: See the Birds' ist der zweite Teil einer bemerkenswerten Trilogie, die Smiths kontinuierliche Entwicklung als Musiker und Komponist aufzeigt. Während 'Kinfolk: Postcards From Everywhere' Smiths Kindheit in Chesapeake, VA, berührte - mit Klängen, die er in seinem Elternhaus aufnahm -, bietet das neue Album ein impressionistisches Porträt des Künstlers als jungen Mann, der über seine Zukunft in der Musik nachdenkt. In diesen Jahren ließ sich Smith ispirieren von den vielfältigen und vielseitigen Reichtümern von Prince und Michael Jackson, Hip-Hop und der aufstrebenden Neo-Soul-Bewegung sowie von Musik der bahnbrechenden Black Rock Coalition wie Living Color (deren Gründer Vernon Reid erscheint auf 'Rambo' des neuen Albums).

'Kinfolk 2' ist jedoch keine Rückkehr. Smith vereint seine jugendlichen Einflüsse mit der Sensibilität für den modernen Jazz, die er nicht nur mit seinem Solomaterial, sondern auch als Sideman mit Jazz-Titanen wie dem Gitarristen Pat Metheny, dem Bassisten Dave Holland, dem Saxophonisten Ravi Coltrane oder Chris Potter demonstriert hat. Das Album wurde hauptsächlich in zwei Bandsessions aufgenommen – Juni 2019 im Sear Sound in New York City und Februar 2020 im Bunker Studio in Brooklyn. Das Album projiziert eine verträumte, filmische Sensibilität, während die Musik von wehmütigen Downtempo-Exkursionen bis hin zu rauen Hip-Hop-Beats auf- und abfließt - hypnotische Alt-Rock-angelehnte Melodien zu amourösen Klageliedern.

'Kinfolk 2' bietet eine etwas andere Besetzung für sein Kernensemble als sein Vorgänger. Saxophonist Jaleel Shaw und Bassistin Fima Ephron kehren zurück, während Smith Gitarrist Brad Allen Williams und Keyboarder Jon Cowherd in der Combo willkommen heißt.

Foto: Laura Hanifin



© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin