DATES
NEWSLETTER  >

+++ CORONA NEWS +++

 

Liebe Freund*innen, (english below)

Es macht uns unfassbar traurig, aber wir schließen (wieder).

Die Krankenhäuser sind (wieder) voll, dass Pflegepersonal sowie Ärzt*innen sind (wieder bzw. weiter) überlastet, Operationen müssen (wieder) verschoben werden.
Menschen, die sich auskennen (nämlich Wissenschaftler*innen) betteln förmlich um Kontaktreduzierung, damit die pandemische Lage nicht noch weiter aus dem Ruder läuft.

Wir möchten nicht unnötig zum Infektionsgeschehen beitragen.

Es ist so unglaublich schade, weil all das nicht nötig wäre.

Es ist so ein unglaubliches Glück, dass so schnell Impfstoffe entwickelt werden konnten, durch die wir die Pandemie hätten eindämmen können. Wir haben Impfstoffe, die vor schweren Verläufen schützen und die Ansteckungsgefahren reduzieren. Geimpfte Menschen schützen sich selbst und andere.

Es könnte so einfach sein.

Unsere Solidarität gilt allen, die in den Krankenhäusern und Pflegeheimen jeden Tag aufs Neue (wieder) versuchen, Leben zu retten und dabei (wieder) bis ans Ende ihrer Kräfte gehen müssen.

Gretchen-Team

######################

Dear friends,

It makes us incredibly sad, but we close (again).

Hospitals are (again) full, nursing staff and doctors are (again or further) overburdened, operations have to be (again) postponed.
People who professionally knows about (namely scientists) are literally begging to reduce contacts so that the pandemic situation does not get further out of control.

We do not want to contribute unnecessarily to the infection process.

It is such a shame because none of this is necessary.
It is so incredibly fortunate that vaccines, that could have helped us contain the pandemic, could have been developed so quickly. We have vaccines that protect against severe diseases and reduce the risk of infection. Vaccinated people protect themselves and others.

It could have been so easy.

Our solidarity goes out to everyone who tries (again) every day in hospitals and nursing homes to save lives and therefore has to go (again) to the end of their tether.

Gretchen team

HipHop
So. 13.03.2022   19.00 h

Landstreicher presents: MONET192 - Medical Heartbreak Tour

TICKETS


flyer
Nachholtermin für das Konzert vom 17.12.2020 und 22.10.2021. Alle bereits gekauften Tickets behalten hierbei ihre Gültigkeit!

Doors: 19h
Show: 20h

*Presale 24,99 € plus fee * Box Office tba*


Monet192 – Medical Heartbreak Tour 2021

Mit medizinischen Notfällen kennt sich Monet192 aus, schließlich schloss der 22- Jährige aus St. Gallen eine Krankenpfleger-Ausbildung in einer Psychiatrie ab, bevor er eine rasante Entwicklung als Hip-Hop Artist hinlegte. Zuletzt sicherte er sich eine Auszeichnung als „SRF Best Talent“ bei den Swiss Music Awards 2020, einer Nominierung als „Best Swiss Act“ bei den letzten MTV Europe Music Awards und Platz 2 in den deutschen Single-Charts für seine Kollaboration „H<3tel“ mit Dardan gipfelte.

Nun widmet sich Monet192 einem besonderen medizinischen Notfall: „Medical Heartbreak“ lautet der Titel seines heute erscheinenden Mixtapes. Über acht Tracks stellt er darin mindestens so viele Facetten zur Schau wie er Einflüsse in sich vereint (der Schweizer hat tunesische und mazedonische Wurzeln und besitzt einen italienischen Pass). Kein Wunder, ist er doch gleich in mehrfacher Hinsicht mit Doppelbegabungen gesegnet: Rap und Gesang, Beats und Hooks, Melancholie und Drip, deutsche und englische Texte – Monet192 erschafft auf „Medical Heartbreak“ ein lyrisches und klangliches Universum mit einem internationalen Sound. Dafür sorgen nicht zuletzt die beteiligten Produzenten. OZ beispielsweise. Normalerweise liefert der Schweizer Kollege Beats für amerikanische Megastars wie Drake, Travis Scott oder Roddy Ricch und hat Monet192 den Sound für „Live“ auf den Leib geschneidert. Ähnlich vielfältig ist auch die Gästeliste des Albums: die hochgehandelten deutschen Newcomer
Eren Can & Batu und der französische Rapper HATIK sind mit von der Partie, außerdem durfte natürlich nicht eine Kollaboration mit Deutschrap-Star Dardan fehlen, den Monet192 im Januar außerdem als Support-Act durch Deutschland, Österreich und die Schweiz begleitete.

Der Schweizer hat sich in den in den letzten zwei Jahren vom Geheimtipp zu einem erfolgreichen Künstler entwickelt, der auch live neue Standards setzt. Die gemeinsame Tour mit Dardan, Festivalshows auf dem Openair Frauenfeld, dem Open Air St.Gallen oder dem Heroes Festival sind nur wenige seiner bisher gespielten Shows.

Wie die Reise nun mit dem neuen Mixtape „Medical Heartbreak“ weitergeht? Als nächsten Schritt geht es für Monet192 mit neuem Mixtape auf erste eigene Solo- Tour. 2 Länder, 6 Städte

Text: Landstreicher



© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin