DATES
NEWSLETTER  >
Jazz, Samba, HipHop
Do. 25.07.   20.00 h

AZYMUTH

TICKETS

Tickets also at: Koka 36


flyer
BOX1

Azymuth (BR)

Support: Jazzy Berlin

Doors: 20h
Show: 21h

Minimum age: 16

*Presale 18 € plus fee * Box Office 23 €*


Azymuth: Seit 50 Jahren Vollblutmusiker - und Brasiliens erfolgreichste Band.

1968 in Rio de Janeiro gegründet, formierten sich José Roberto Bertrami (Keyboards, † 2012), Alex Malheiros (Bass / Gitarre) und Ivan Conti (Schlagzeug) zur Grupo Seleção und kreierten 1973 unter dem neuen Bandnamen Azymuth aus dem Bossa Nova heraus einen gänzlich neuen Sound, indem sie Jazz-Funk mit Samba verschmolzen. Damit erschufen sie ihr eigenes Genre: Den Samba Doido, den verrückten Samba. Auf 1973 datiert auch ihr Debüt-Album „O Fabuloso Fittipaldi“, ein Film-Soundtrack, dessen Track „Azymuth“ ihnen den Bandnamen eintrug. „Agua Nao Come Mosca“ steigerte den Erfolg. 1977 waren Azymuth beim Jazz Festival Montreux eingeladen - eine Dauereintrittskarte in die ganz große Welt des Jazz. „Light As A Feather“ brachte den internationalen Durchbruch. Die ausgekoppelte Single „Jazz Carnival“ (eine Komposition von Stanley Clarke) stürmte 1979 die Charts und blieb monatelang in den Top 20. Nach einer Reihe von Alben auf dem Label Milestone Records wechselten sie Anfang der 1990er zum britischen Label Far Out Recordings. Die Band produzierte außerdem noch andere Musiker und spielte über die Jahre selbst in zahlreichen anderen Projekten mit. So veröffentlichte Ivan Conti beispielsweise im Mai 2008 mit Hip Hop Legende Madlib das Album „Sujinho”. Nach dem Tod des Keyboard-Maestros Jose Roberto Bertrami im Jahre 2012 haben die beiden verbliebenen Mitglieder unermüdlich daran gearbeitet den Spirit von Azymuth am Leben zu halten. Ihr letztes Album „Fênix“ (2016) katapultierte die Brasilianer zurück in die internationale Szene. Damit unterstrichen sie den Ruf als Brasiliens erfolgreichste Band - wie sie weltweit bezeichnet werden. Auf „Fênix“ ebenso wie auf Tour werden Azymuth vom Keyboarder Kiko Continentino ergänzt - ein unheimlich talentierter Pianist und Komponist, der bereits mit Größen wie Milton Nascimento, Gilberto Gil und Djavan zusammenarbeitete. Die frische Energie, die er der Band im Studio und auf der Bühne verleiht, ist nicht zu übersehen und zu überhören. So bestreitet das Trio eine Reise durch ihr farbenfrohes Spektrum expressionistischen Funks. Rhythmisch, tänzerisch, verträumt, mal funky, mit schnellem Drive und drängendem Beat, dann wieder schwebend – aber sie sind mit ihrer Musik trotz geringfügiger Konzessionen an Programming und Mixing jung und ganz sie selbst geblieben. Kürzlich erschien ihre „Demos (1973-75) Volumes 1&2”. Nun blicken Azymuth auf fünf Jahrzehnte vollendeter Handwerkskunst zurück und wollen’s heute Abend bei uns im Gretchen mal wieder live wissen. Freut euch auf ihre Energie.

https://soundcloud.com/azymuth-official


Azymuth

(BR) HipHop, Jazz

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin