DATES
NEWSLETTER  >
Electronica
Mi. 10.10.   20.00 h

DANIEL BRANDT & ETERNAL SOMETHING

TICKETS

Tickets also at: Koka 36


flyer
BOX1

Daniel Brandt (The Gym/BBF/D)

Doors: 20h
Show: 21h

Minimum age: 16

*Presale 22 € plus fee * Box Office 27 €


Daniel Brandt: Fokussierte, dynamische und wilde Electronica

Im Jahre 2008 beginnt die Zusammenarbeit der drei Musiker Daniel Brandt, Jan Brauer und Paul Frick, die unter dem Namen „Brandt Brauer Frick Ensemble“ einen handgemachten Mix aus Techno und Jazz entwerfen, den sie selbst als „emotional body music“ bezeichnen. Ihre Instrumente haben sie klassisch erlernt und dabei Fähigkeiten ausgebildet, die sie konsequent in den Dienst zeitgenössischer Clubmusik stellen.

Das Trio entwickelt diesen Sound inzwischen mit sieben anderen Musikern, die u.a. im Ensemble Kaleidoskop oder im Ensemble Adapter aktiv sind, immer weiter. Nach einigen, bereits vielversprechenden Singles auf Tartelet Records, The Gym und Doppelschall erscheint im Herbst 2010 beim Berliner DJ-Kicks-Label !K7 das Debütalbum „You Make Me Real“, auf dem alle Klänge von echten Instrumenten erzeugt werden.

Doch während hier noch der Computer als Arrangeur eine Rolle spielt, geht beim Nachfolger „Mr. Machine“ das zehn Mann starke Ensemble an den Start, um diverse Stücke neu zu interpretieren. Techno tritt in den Hintergrund, doch die Mischung aus Klassik und Jazz weiß zu gefallen. Im Stile von Musiktheoretikern wie Steve Reich, Philip Glass oder Matthew Herbert arbeiten auch Brandt Brauer Frick an der Überwindung des Genre-Formalismus.

Das letzte Album „Miami“ bricht mit Erwartungen und führt euch in temporeiche düstere Musikwelten. Verweilte man hier noch bei dunkleren Stimmungen und Atmosphären, so erkunden Brandt Brauer Frick mit ihrem Ende Oktober 2016 veröffentlichten Album „Joy” eine breitere Palette von Gefühlen und bringen Euphorie in ihren unterschiedliche Intensitäten, Texturen und Formen zum Ausdruck. Die zentrale Frage ist das hart erkämpfte Glück.

Und so zog sich Daniel Brandt für ein paar Tage in eine Waldhütte seines Vaters im Taunus zurück, um sein Soldebüt „Eternal Something” noch fokussierter, dynamischer, wilder und spontaner zu gestalten. Doch erst während eines zweimonatigen Roadtrips durch Kalifornien nahm das Album konkrete Formen an. Das Zusammenspiel von Drums und Bass ist phänomenal und intensiv, verkörpert es doch in jeder Faser das Erlebnis und Ereignis Musik in seiner Ursprünglichkeit, einem Manifest aus Rhythmik und Loslösen des Körpers aus dem Weltlichen ins Transzendentale.

Daniel Brandt balanciert zwischen moderner Klassik und Dance Music und spielt alle Instrumente selbst ein, mit Ausnahme von Posaune (Florian Juncker), Hang Drum (Manu Delago) und Cello (Andreas Voss). Vor allem aber zeichnet sich dieses Debüt dadurch aus, dass Daniel Brandt erstmals mit Gitarren arbeitet und das Tempo sehr oft sehr hoch hält. Experimenteller als zuvor wollen wir ihn heute live genießen.

Am 12.10. erscheint nun Daniel Brandts zweites Album „Channels". Die Vorab-Single „Flamingo" hat uns ganz schön aus den Socken gehauen. Wir sind gespannt, die neuen Tracks zwei Tage vorher schon bei uns hören zu können. 

https://soundcloud.com/danielbrandt
www.eternalsomething.com


Daniel Brandt

(The Gym/BBF/D) Electronica

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin