DATES
>
Electronica

PLAID & THE BEE (Warp/UK) *LIVE*

TICKETS

Tickets also at: Koka 36


flyer
BOX1

Plaid & The Bee (Warp/UK) *live*

Support: Sporting Life (US)

Doors: 20h
Show: 21h

*Presale 12 € plus fee * Box Office 15 €*


Plaid & The Bee: Verspielt melancholischer Ambient-Sound.

Das aus The Black Dog hervorgegangene Duo Plaid, das in einem Atemzug mit der goldenen Warp-Generation um LFO, Aphex Twin, Squarepusher und Autechre genannt werden muss, hat sich im Jahre 2011 auf „Scintilli“ mit dem ersten Studioalbum nach acht Jahren eindrucksvoll zurückgemeldet. Sieht man von etlichen Soundtrackbeiträgen vor allem für den japanischen Markt ab, handelt es sich dabei um einen direkten Nachfolger zum 2003 erschienenen Album „Spokes“.

Aber nochmal einen Schritt zurück... Björk war schon viel früher vom Plaid-Sound begeistert. Zunächst nahm sie das Duo als Support-Act mit auf ihre Asien-Tour und engagierte sie im Anschluss als Songwriter und Remixer. Auch Nicolette nahm diese Dienste in Anspruch. Beide Sängerinnen revanchierten sich bei Plaid auf „Not For Threes“ (1997) mit dem, was sie am besten können. Auch mit den Alben „Rest Proof Clockwork“ (1999) mit dem Übertrack „Buddy”, „Double Figure“ (2001) und „Spokes“ (2003) hatten Andy Turner und Ed Handley einen ganz entscheidenden Einfluss auf die elektronische Musikszene weltweit.

In der Zwischenzeit hat das Duo u.a. zwei preisgekrönte Filme von Michael Arias musikalisch unterlegt, zusammen mit Bob Jaroc das audio-visuelle 5.1 Surround Sound-Album „Greedy Baby” veröffentlicht und hatte auch einen spektakulären Auftritt mit bahnbrechender Performance im Rahmen der Warp20 Geburtstagsfeierlichkeiten.

Auch das Release von „The Carp And The Seagull“ im Jahre 2012 kann und soll mit Plaid in Verbindung gebracht werden. Für diesen interaktiven Kurzfilm von Evan Boehm, der laut eigener Aussage die natürliche mit der übernatürlichen Welt verbindet, steuerten Plaid den feinen Soundtrack bei. Mit „Reachy Prints“ erschien im Mai 2014 ihr insgesamt zehntes Studioalbum auf Warp Records. Der Titel verweist auf „den kreativen Prozess an sich, das Erfassen von Ideen und die notwendige Hingabe, diese auch umzusetzen“. Neben dem hervorstechenden Drumprogramming ist es auch die Instrumentierung, die „Reachy Prints“ so speziell macht.

Seit 27 Jahren steht das Projekt für einen verspielt melancholischen Ambient-Sound, der immer wieder seine Visitenkarte im Genre hinterlässt. Das aktuelle Album „The Digging Remedy“ ist laut Warp eine Annäherung an ihre Einflüsse aus dem Detroit Techno, besitzt jedoch mehr Details. Der Sound von Plaid ist nie hart, kalt und technoid, sondern atmosphärisch und voller Seele. Der Hang zu echten Melodien und klassischen Songstrukturen macht die beiden Briten zu etwas ganz Besonderem in der renommierten Warp-Garde. Heute sind sie live bei uns mit dem Gitarristen The Bee - und als Support gibt’s Sporting Life mit seinen ultra-verzwirbelten Elektronik-Experimenten.

http://soundcloud.com/plaid
https://soundcloud.com/asportinglife

Text: Roland Grieshammer


Plaid

(Warp/UK) Electronica

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin