DATES
>
Drum'n'Bass, House

RECYCLE x ESP AGENCY: SPECTRASOUL & ULTERIOR MOTIVE & NYMFO


flyer
BOX1

Spectrasoul (Ish Chat Music/UK)
Ulterior Motive (Metalheadz/UK)
Nymfo (Commercial Suicide/Metalheadz/NL)
N'Dee (Recycle/D)
Mr. Jay (Recycle/D)
MC Mace (Recycle/D)
MC Jamie White (Recycle/D)

BOX2

André Langenfeld (Team Ali/D)

*8 € before 0h, 12 € after*
*all tickets cash at night * no presale*


SpectraSoul, Ulterior Motive & Nymfo: Drei Speerspitzen der Drum'n'Bass-Szene.

Heute schickt uns die ESP Agency drei äußerst hörenswerte Acts ins Gretchen. SpectraSoul sind Jack Stevens & David Kennett aus Brighton, die in den letzten zehn Jahren eine beeindruckende Serie an qualitativ hochwertigen Tunes produziert haben. Releases auf diversen renommierten Labels wie Renegade, Westbay, Exit Records, Metalheadz und zuletzt Shogun Audio sagen eigentlich schon alles. Tunes wie „Organizer“ auf Kasra’s Critical oder „Buried“ auf Doc Scott’s 31 Records pendelten zwischen den noch vorhandenen Resten von Liquid Funk und modernster, schneller Bass-Musik. Ihr Debüt-Album „Delay No More” im Jahre 2012 funktionierte deshalb so gut, weil sie verschiedene Stile und Tempi über harmonierende Soundscapes verlinkten.

So lieferten sie hier ihren traditionellen Backbeat-Drum’n’Bass mit sehr stimmungsvollen Sub-Basslines und grundsätzlicher Liebe zum Detail sowie Ausflüge in Ambient, Dubstep und catchy House. Vor allem der deepe Vibe aus „Light In The Dark” feat. Terri Walker bleibt in bester Erinnerung. Auch auf ihrem zweiten, hervorragend produzierten Album „The Mistress” 2015 haben SpectraSoul ein unglaubliches Gespür für gefühlvolle Melodien und steppende Beats, reduziert auf die Essenz des Genres.

Der Sound von Ulterior Motive, einem sympathischen Duo bestehend aus James Davidson & Greg Hepworth, besticht durch einen mörderischen Groove und kommt ohne unnötigen Schnickschnack. Mit Tracks wie „Catharsis“ (mit Lenzman), „Bring Out“ (mit Hybris), „Drum Circle“ (mit FD), „Minesweeper“ (mit Krakota), „It’s On“ (mit Codebreaker) und „Point Of Difference“ hypnotisierten sie die Crowd. Ihr subtil darker, cooler und rockender Drum’n‘Bass vermischt Oldschool und Newschool und klingt dabei so deep, dass Goldie ihr erstes Album „The Fourth Wall“ auf Metalheadz herausbrachte. Das Werk ist jetzt schon ein Future Classic - das wird niemand bestreiten können, der ihre Produktionen fühlen kann und sie schon mal hinter den Decks erlebt hat.

Der aus den Niederlanden stammende Nymfo ist bekannt für seinen technoid-treibenden und tanzbaren Drum’n’Bass. Seine Skills an den Decks brachten ihm nicht nur weltweite Bookings ein, sondern auch zweimal die Auszeichnung „Best Dutch DJ“. Mit Veröffentlichungen auf Labels wie Metalheadz, RAM, 31 Records, Dispatch oder Critical und seinem Debüt-Album „Characters“ auf Commercial Suicide gehört er unumstritten zu der Speerspitze der Szene. Heute ist der Mitbegründer der legendären holländischen Drum’n’Bass Crew „Red Zone“ bei uns zu Gast. Feinste Unterstützung gibt's natürlich von der Recycle-Crew um N'Dee, Mr. Jay sowie den MCs Mace und Jamie White.

https://soundcloud.com/spectrasoul
https://soundcloud.com/ulterior-motive-uk
https://soundcloud.com/nymfo
http://www.mixcloud.com/MrJay_CapitalSteppaz/
https://soundcloud.com/smoothctrl
https://soundcloud.com/the-m-aka-mace-mc

Text: Roland Grieshammer


Spectrasoul

(Ish Chat Music/UK) Drum'n'Bass

Ulterior Motive

(Metalheadz/UK) Drum'n'Bass

Nymfo

(Commercial Suicide/Metalheadz/NL) Drum'n'Bass

N'Dee

(Recycle/D) Drum'n'Bass

Mr. Jay

(Recycle/D) Drum'n'Bass

MC Mace

(Recycle/D) Drum'n'Bass

MC Jamie White

(Recycle/D) Drum'n'Bass

André Langenfeld

(Team Ali/D) Electronica

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin